Gruppe junger Menschen

Integrations- + Alphabetisierungskurse

Nach den Regelungen des Zuwanderergesetzes (seit 1. Januar 2005) sind zugewanderte und bleibeberechtigte Ausländer berechtigt beziehungsweise verpflichtet, Deutschkurse für die Integration zu besuchen.

Die Volkshochschule (VHS) Lahr bietet zwei verschiedene Deutsch-Integrationskurse plus den Kurs "Leben in Deutschland" an:

Diese Kurse richten sich an Migranten, die in ihrem Heimatland kaum oder gar nicht zur Schule gegangen sind oder ein anderes Schriftsystem erlernt haben.

Ein Alphabetisierungskurs umfasst 900 Stunden Unterricht.

Zu den Kursen

Diese Kurse richten sich an  Migranten, die das lateinische Alphabet beherrschen und Deutsch lernen möchten oder bereits Vorkenntnisse haben.

Ein Allgemeiner Integrationskurs umfasst einen Sprachkurs (600 Unterrichtsstunden, aufgeteilt in sechs Module mit je 100 Unterrichtsstunden), der mit einer Prüfung abgeschlossen wird.

Am Ende des Kurses legen die Teilnehmer die B1-Prüfung Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) ab.

Zu den Kursen

Der Kurs "Leben in Deutschland" schließt an den Deutschkurs an und informiert über Recht, Ordnung und Politik in Deutschland.

Er umfasst 100 Unterrichtsstunden und wird ebenfalls mit einer Prüfung abgeschlossen.

Zu den Kursen

Die einzelnen Module bauen aufeinander auf und entsprechen den Anforderungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER). Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich, sofern Plätze zur Verfügung stehen.

Die häufigsten Fragen

Der Unterricht findet pro Woche vormittags, nachmittags oder abends an drei bis fünf Terminen statt. Die VHS Lahr führt parallel bis zu zwölf Integrationskurse verschiedener Niveaus durch. Die Gruppengröße liegt zwischen 12 und 22 Teilnehmern.

Interessierte erhalten bei der VHS Lahr jeden Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr eine persönliche Beratung mit allen notwendigen Informationen. Die Beratung ist für Integrationskurse mit Alphabetisierung sowie für allgemeine Integrationskurse.

Wenn Sie in der Deutschberatung waren, werden Sie von uns zu einem separaten Einstufungstermin eingeladen.

Ein Modul kostet (zuzüglich Kopien und Lehrbuch):

Ohne Förderung: 298,00 Euro
Mit Berechtigungsschein: 195,00 Euro
Mit Berechtigungsschein und ALGII-Bezug:       0,00 Euro

 

Auch wer keinen Anspruch auf Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge haben (zum Beispiel Asylbewerber, Au-pair, Aufenthalte mit Visum, und so weiter), kann an den Kursen teilnehmen. Das Kursentgelt wird dann in voller Höhe in Rechnung gestellt und ist vor Kursbeginn zu zahlen. Eine entsprechende Bescheinigung kann ausgestellt werden.

Eine Ermäßigung durch den LahrPass ist möglich.

Die VHS Lahr hilft gern, einen Berechtigungsschein zur Zulassung zum Integrationskurs beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu beantragen.

Das betrifft folgende Interessierte:

  • Ausländer
  • deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund, die nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen und in besonderer Weise integrationsbedürftig sind
  • Spätaussiedler
  • Asylbewerber mit einer Aufenthaltsgestattung gemäß § 55 Abs. 1 AsylG und einer Staatsangehörigkeit eines der folgenden Herkunftsländer: Iran, Irak, Syrien, Eritrea
  • Ausländer mit einer Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG sowie
  • Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis gemäß § 25 Abs. 5 AufenthG

 

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Beratung mit:

  • Reisepass mit aktuellem Aufenthaltstitel und/oder Ausweis
  • gegebenfalls Aufenthaltsgestattung/Duldung
  • Nicht-EU-Bürger: Teilnahmeberechtigung (Ausländerbehörde oder Träger der Grundsicherung)
  • Falls zutreffend: aktueller Arbeitslosengeld- oder Sozialhilfebescheid

 

Ausführliche Informationen in verschiedenen Sprachen erhalten Sie auch hier:

Homepage des Bundesamts für Migration