Wettersymbol und Temperatur StadtplanLink zu: Stadtplan
Ausbildung

Zweiter Bildungsweg

Im Zweiten Bildungsweg haben engagierte Erwachsene die Möglichkeit, einen höherwertigen Schulabschluss zu erreichen:

Der Zweite Bildungsweg der Volkshochschule (VHS) Lahr ist eine staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung, daher ist eine staatliche Förderung möglich.

Der Zweite Bildungsweg plant jährlich ab September neue Klassen ein!

Jetzt unverbindlich informieren!

Feierliche Zeugnisübergabe in der Abendrealschule Lahr

Im Halbkreis stehend mit Zeugnissen in den Händen: von links: Gaby Holzwarth, Stefan Weber (2,1), Monika Sattler-Hetzel, Leyla Memis (1,8), Cristian Adelin Buburuzan. (es fehlt Sergej Schilleref)
von links: Gaby Holzwarth, Stefan Weber (2,1), Monika Sattler-Hetzel, Leyla Memis (1,8), Cristian Adelin Buburuzan. (es fehlt Sergej Schilleref)
Quelle: VHS Lahr

Im Jahr 2021 haben zwei Schülerinnen und drei Schüler den Realschulabschluss an der Abendrealschule der VHS Lahr erreicht. In einem kleinen feierlichen Rahmen fand die Zeugnisübergabe in der VHS statt. Die pädagogische Leiterin, Monika Sattler-Hetzel, und ihr Kollegium sind zusammen mit den Absolventen durch zwei schwierige Schuljahre gegangen. Umso größer war die Freude auf beiden Seiten als Monika Sattler-Hetzel die Zeugnisse mit guten Wünschen für ihre Zukunft überreichen konnte. Carmen Wenkert, Leiterin der VHS Lahr, hob die in hohem Maße eingebrachte Eigenverantwortung und Flexibilität der Schülerinnen und Schüler hervor, die in Zeiten von Corona ihren Alltag um Präsenzunterricht und Home-Schooling herum organisieren und bewältigen mussten.
Memis Leyla freute sich als Klassenbeste mit einem Zeugnisdurchschnitt von 1,8 und Stefan Weber mit einem Durchschnitt von 2,1 über einen Präsent als Anerkennung für ihre Leistungen.

Wir gratulieren unseren Absolventen und wünschen alles Gute für die Zukunft!

Leyla Memis ist Jahrgangsbeste der Realschul-Abschlussklasse 2021!

Die 23-jährige Leyla Memis aus Mahlberg hat im Schuljahr 2020/21 als Jahrgangsbeste mit 1,8 ihr Abschlusszeugnis der Mittleren Reife erhalten. „Ich habe eine Möglichkeit gesucht, den Realschulabschluss nachzuholen, ohne in eine reguläre Realschulklasse gehen zu müssen. Mir war einfach der Altersunterschied zu groß und zudem habe ich morgens gearbeitet“, erzählt Leyla Memis von ihrer Entscheidung, den Abschluss in einer Abendschule zu machen. Zwei Jahre ging die Mutter eines kleinen Sohnes regelmäßig Abend für Abend in die Schule oder setzte sich für den Online-Unterricht vor ihren PC. Der Einstieg in den schulischen Alltag ist der jungen Frau recht leicht gefallen, da in der zweijährigen Schulzeit im ersten Jahr der Stoff der neunten Klasse wiederholt wurde. „Super Lehrer“ sind ihr zu Seite gestanden und haben sie und ihre Mitschüler „super“ trotz der Pandemie auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. Es gab auch schwierige Phasen, in der sie aufgrund ihrer familiären Verpflichtungen nicht den Unterricht besuchen konnte und sie nicht immer Zeit fand, den verpassten Stoff nachzuholen. Jedoch: „Die Zukunft hat mich immer am Ball gehalten. Ich möchte meinen Kindern später etwas ermöglichen und die Welt zeigen. Dazu gehört nun mal auch ein guter Verdienst“, sagt die Absolventin. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes im Januar nächsten Jahres und der Elternzeit möchte Leyla Memis eine Ausbildung beginnen oder sich möglichweise sogar noch weiterbilden.“

Wer Interesse hat, sich an der Abendrealschule weiterzubilden kann sich gerne hier informieren.

Eine neue Klasse startet am Montag, 13. September 2021. Es sind noch Plätze frei!

 

Acht erfolgreiche Abiturienten im Sommer 2021

Trotz Corona bedingten Einschränkungen haben die Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur durchgehalten, was in diesen Zeiten sicher nicht einfach war.

Carmen Wenkert, Leiterin der Volkshochschule Lahr, freut sich mit den diesjährigen Absolventen des Abendgymnasiums daher ganz besonders. Jedes erreichte Ziel, ob Abitur oder Fachhochschulreife, ist ein persönlicher Erfolg nach drei Jahren Abendschule und bestätigt auch wie wert- und sinnvoll der zweite Bildungsweg für unsere Bildungslandschaft ist.

Besonders hervorzuheben ist das Zeugnis der Abiturientin Jule Fändrich. Sie erreichte die Traumnote 1,0 und bekam den Scheffel-Preis im Fach Deutsch und die Franz-Schnabel-Medaille im Fach Geschichte für ihre herausragenden Leistungen überreicht.

Mit Jule Fändrich freuten sich Justin Behrendt, Raphael Genter, Dilara Karagözoglu, Larissa Miano, David Schneider, Aline Verdier und Bianca Zirner über ihren Abschluss.

Herzlichen Glüchwünsch und alles Gute für die Zukunft!

Stimmen aus den Abendschulen:

S. aus Ettenheim, 37 Jahre:
"Ich habe eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau abgeschlossen. Nun möchte ich das Abitur nachholen um meinem Sohn bei den Hausaufgaben zu helfen. In den ersten beiden Jahren war es stressig - aber machbar. Ich habe im dritten Jahr dann meine Arbeitszeit reduziert um mich auf die Prüfungen besser vorbereiten zu können. Es gibt kein besseres Gefühl als für seine harte Arbeit mit einer guten Note belohnt zu werden. Tipp: Nehmt die Schule ernst, fehlt so selten wie möglich und schafft Raum und Zeit zum lernen."

 

M. aus Meißenheim, 25 Jahre:
"Ich strebe ein Studium an und brauche dafür das Abitur. Besonders gut gefällt mir, dass sich die Lehrer auf Augenhöhe mit uns unterhalten. Regelmäßige Anwesenheit und Ehrgeiz hilft beim Lernen ernorm."

 

H. aus Lahr, 23 Jahre:
"Mir gefallen die kleinen Klassen und das gute Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern. Ich arbeite als Industriemechaniker. Viel Selbstdisziplin war notwendig, aber ich wollte mich beruflich weiterentwickeln."

 

L. aus Lahr, 23 Jahre:
"Ich möchte meinen Horizont erweitern und eine größere Auswahl bei der Berufswahl haben. Regelmäßiges Lernen auch in Lerngruppen nahm mir die Nervosität."